RITUS / Wolf Janscha performed by The European Resonance Ensemble

Standard

Ajoutée le 19 août 2014

RITUS
Wolf Janscha

SUPERSONUS
The European Resonance Ensemble
http://www.supersonus.eu

Anna-Maria Hefele, overtone singing
Eva-Maria Rusche, harpsichord
Anna-Liisa Eller, kannel
Wolf Janscha, jew´s harp
Marco Ambrosini, nyckelharpa, jew´s harp

Video © 2014 by Thomas Radlwimmer / http://www.radlwimmer.at

Tuvan Throat Singing Instructional Video, TUVA

Standard

 

Ajoutée le 27 juin 2013

FOLLOW ME http://twitter.com/pisgahscience2
LIKE ME http://www.facebook.com/officialpisga…
http://www.pisgahscience.com
pisgahscience on Vine

Visited the Smithsonian FolkLife Festival today in Washington, DC. One of the activities was learning Tuvan throat singing. I filmed several things today, but this seemed to be the most interesting aspect of the visit. It is A LONG VIDEO because I wanted to show the instructional video in its entirety. This is the ENTIRE workshop we attended (which is why it is so long.) Have fun and I hope it will encourage you to try this unique form of music and encourage you learn more about the Tuvan people. Thanks for watching.

Mongol Khoomei 発声法が7色に変わる「ホーミーのメロディ」

Standard

Mise en ligne le 25 juil. 2009

モンゴル国ホーミーコンクール優勝の実力を持つボルドエルデネさんのホーミー教室は東­京開催中。
お問い合わせはこちら→http://blog.tenger.jp/?eid=991480

Khoomii classroom Borudoerudene’s with the power of Mongolia khoomii contest winner Tokyo in session.
Contact us

Rolling HILL&Nodouta/Okazaki Shunsuke [in japan] Guitar Khöömei Khöömii

Standard

Mise en ligne le 6 oct. 2009

Rolling Hill http://www.rainineden.com/rollinghill/
(喉歌/岡崎俊介)Nodouta/Okazaki Shunsuke websitehttp://www.nodouta.com

Asian Psychedelic Jam Band「Rolling Hill」
Nodouta/Okazaki Shunsuke参加アルバム

『Earth Walk』 好評配信中

1.Flowers and Bugs(はなとむし)
2. Run Horse Run(うまよはしれ)
3. WALKIN’ KOKIN
4. Earth Walk
5. River Slide

CDbaby
http://www.cdbaby.com/cd/RollingHill

i Tunes Music Store
http://itunes.apple.com/jp/artist/rol…

Renaissance Man – Polyphonic Overtone Singing – Stuart Hinds, USA

Standard

Mise en ligne le 16 déc. 2008

Expert composer and polyphonic overtone singer Stuart Hindshttp://www.stuarthinds.com/ sings his own ‘Renaissance Man’, a canon in two voices for one singer.
Listen carefully to the harmonic melody and try to follow the overtones in the spectrogram with your eyes as you hear them.
Spectrogram created with the software Overtone Analyzerhttp://www.sygyt.com/

STUART HINDS : biography, website

Standard

http://www.stuarthinds.com/

stuart hinds portrait

stuart hinds

Welcome

“A melody is sung, out of which overtones rise, forming another melody which soars way above the fundamental melody, seemingly completely separated from it.”

Stuart Hinds’ amazing ability to create two discrete melodies at the same time makes him unique among overtone singers. His original compositions are a “harmonious blend of Eastern and Western, ancient and modern, sensuous and cerebral” – music that appeals to a wide range of tastes.

Latest News

Overtone Singing

harmonx – re: overtone singing

Every musical note is actually a composite sound consisting of a fundamental, which is the pitch we perceive, plus a number of additional pure sounds called harmonics or overtones. These overtones are not normally heard individually, but the greater or lesser prominence of some of the overtones over the others determines the timbre or tone color of the note. The overtones make the sound of each voice or instrument unique and identifiable, and allow us to distinguish the sounds of the various musical instruments and also to recognize voices.

Overtone singing refers to techniques which allow a singer to isolate particular partials of the natural harmonic series of a sung fundamental pitch. By modulating the shape of the vocal tract, two or more pitches can be produced simultaneously, a fundamental and one or more of its natural harmonics.

Stuart Hinds is developing a unique style of overtone singing which is truly contrapuntal. That is, he sings in two equal “voices” simultaneously – the fundamental voice and the overtone voice. Both voices move independently in the same way they would if performed by two separate musicians. In one of his works, Renaissance Man, Hinds actually sings in strict canon with himself! – the overtone voice following the fundamental voice at four beats separation and transposed up a fifth.

MICHAEL VETTER biography and NATACHE NIKE biography, GERMANY

Standard

Personen

http://www.vetter-transverbal.de/person.htm

Michael Vetter, geboren am 18.9.1943 in Oberstdorf im Allgäu, geht es mit Hilfe der verschiedensten Medien (Sprache, Malerei, Fotografie, Theater, Musik) um die Realisierung dessen, was er “Transverbal” nennt: Sprache ist Bewegung ist Musik. Eine besondere Rolle spielt hierbei die Stimme als dasjenige Organ, das in Zusammenarbeit mit dem Ohr Bewegung aufs Spontanste, Gegenstandsloseste, Konkreteste und zugleich Differenzierteste musikalisch auszulegen und zu reflektieren versteht. Durch seine Kunst des Obertonsingens und seiner experimentellen Vokalimprovisationen erlangte er internationale Berühmtheit. Das DeutschlandRadio Berlin widmet viele Nachtstunden seinen Hör-Spielen, zuletzt seinen beiden Kammeropern “DuO – eine dialogische Passion” und “Die Gesetzestafeln”, der musikalischen Landschaft “Sprechende Inseln in singendem Meer”, dem transverbalen Mysterienspiel “Faust III” und der Vokalskulptur “Soto voce”. Als improvisierender Interpret arbeitete er zusammen mit Komponisten wie Bussotti, Kagel, Ligeti, Stockhausen und Takemitsu.
Seine Werke als Maler begreift er selbst als “Schrift”Stücke. Der Dichter Helmut Heissenbüttel schrieb das Vorwort zu seinem zweibändigen grafischen Roman “Handbewegungen”. Das Landesmuseum Münster stellte im Lichthof seinen “Cosmic Comic” aus. Für sein immer noch wachsendes “Buch der Zeichen” und dessen experimentelle Kalligrafie wurde ihm 1982 der Kunstpreis des japanischen Außenministeriums verliehen. In wandfüllenden Gemälden benutzt er das Spiel der Farben, um ein Miteinander unterschiedlicher instrumentaler Klangebenen zu versinnbildlichen.
Seine Bücher “Musik, “Die Psychologie der Seinserfahrung” und “Pianissimo” leiten auf poetische Weise dazu an, die Welt als “Lied” zum Singen, als “Gedicht” zur Sprache zu bringen. Als eine “Geschichte der Entdeckung der Gegenstandslosigkeit” beschreibt er den gerade entstandenen (noch unveröffentlichten), durch und durch witzigen autobiografischen Roman “Lauf, was du kannst.”
Michael Vetter, der dreizehn Jahre weitgehend als Zenmönch in Japan verbrachte und dort mit seinem Buch “shijima no oto” (“des Schweigens Ton”) eine neue revolutionäre Beziehung von künstlerischer Avantgarde und (Zen-)Meditation herstellte, lebt heute die meiste Zeit zurückgezogen malend, schreibend und gärtnernd inmitten seines Olivenhaines auf dem Monte Amiata. 1991 gründete er hier die Accademia Capraia, eine nach seinen Konzepten arbeitende “Schule der Lebenskunst”, die er zugleich zu einer Heimstatt seiner ihm liebsten Bilder und Skulpturen einrichtete.

 

Natascha Nikprelevic, seine engste Mitarbeiterin, spielte mit neunzehn Jahren im Healing Theatre Köln 1995 in einer Inszenierung von Hölderlins Empedokles auf höchst ausgefallene Weise als Doppelrolle Panthea und Pausanias. Im gleichen Jahr am gleichen Ort lernte sie Michael Vetter kennen, während er als Trilogie sein Schau-Spiel “Faltenwürfe” (“die Betuchten”) inszenierte. 1996 begann sie im Sommer mit dem Studium experimenteller Vokalmusik an der Accademia Capraia und besetzt dort seit 2002 eine Assistenten-Stelle.
Bereits seit 1996 bezieht Michael Vetter sie regelmäßig als Tänzerin, Rezitatorin und Sängerin in seine Konzerte ein. Unter ihrer Mitwirkung entsteht aus seiner “Missa Universalis” die “Missa Dialogica”. In den beiden vom DeutschlandRadio produzierten Kammeropern (“DuO”; “Gesetzestafeln”) übernimmt sie die Rolle des transverbalen Dialogpartners. Auf dem Jooksan Festival in Korea tanzte und sang sie 1999 mit Vetter zusammen sein musikalisches Theater “Weiße Linie auf weißem Grund”, studierte für die Expo 2000 in Hannover mit einem russischen Jugendchor die Ensembleversion seines “Faust III” ein und realisierte im Dezember 2001 die Uraufführung seines ihr gewidmeten musikalischen Theaters “allEin”. Joachim Ernst Berendt, der sie in sein letztes großes Hörwerk einband, schätzte sie als “beste ihm bekannte Obertonsängerin”.
Neben ihrer konzertanten Partnerschaft mit Michael Vetter hat Natascha Nikprelevic sich zur Aufgabe gestellt, als Solistin und Leiterin unterschiedlichster Ensembles sein theatral-musikalisches Werk auf die Bühnen zu bringen. Gerade arbeitet Michael Vetter unter dem Titel “Projektionen” an einem Zyklus improvisatorischer Opern, der unter ihrer gemeinsamen Leitung inszeniert werden wird.

 

Schwarz-weisse Kalligrafien und Zeichnungen aus:Michael Vetter: MUSIK (Verlag Via Nova)”

Michael Vetter: Graf Fitti und seine Buchstabienchen (Vetter-Verlag)

Kontakt Michael Vetter:

(+49) (0) 171 75 30 193

Email: zen@vetter-transverbal.de